Grünes Schweine-Curry
Startseite
Rezepte
meine Geräte
Tips
Bilder
Kontakt
erstellt von G. Schirmer am 20.8.2016

letzte Aktualisierung
am: 10.10.2019

Rezept-Nr.: 087

letzte Zubereitung: 4.10.2019

 

 

<<< zurück

weiter >>>

Portionen:

4

Zubereitungszeit:

2 h (1 h Vorbereitung + 1 h garen)

Gerät:

Bräter

meine Bewertung:

einfach und lecker                                                                     perfekt

Quelle:

Yasilicious (YouTube-Video)

087-5

Grünes Schweinefleisch-Curry mit Reis

Zutaten:
500 g Schweinefleisch, in dünne mundgerechte Scheiben geschnitten
1 EL Ghee
200 g Bohnen
200 g Brokoli
15 TL grüne Curry-Paste
500 ml Kokosmilch
3 TL Palmzucker (=Kokosblütenzucker), alternativ 10 Datteln getrocknet, klein geschnitten
2 EL Austernsauce, alternativ Fisch-Sauce
6 Kaffir-Limettenblätter, alternativ Limetten-Abrieb und etwas Saft
1 grüne Chillischote

Zubereitung:
- alle Zutaten putzen, klein schneiden und vorbereiten
- das Fleisch in Ghee anbraten, bis es leicht gebräunt ist
- dann das Gemüse hinzufügen, mit Pfeffer nachwürzen
- mit Salz sehr vorsichtig würzen, denn Fisch-Sauce und Curry-Paste bringt Salz mit
- etwas weiter braten und dann alles aus der Pfanne nehmen
- Curry-Paste kurz anbraten, Kokosmilch einrühren und kurz köcheln lassen
- Fleisch und Gemüse wieder hinzugeben, Palmzucker einrühren
- Austern-Sauce, Limettenblätter und Chillischote dazu geben
- ca 20 min leicht köcheln lassen

garen:
- in einem Bräter auf dem Herd

087-1

das brauchen wir ...

087-2

das Fleisch ist angebraten und das Gemüse dazugegeben ...

087-3

fertig ...

087-4

es ist angerichtet ...

Anmerkung:

ein super Aroma, mit einer angenehmen Schärfe

Verbesserungen:

 

ähnliche Rezepte:

 

zur Inspiration:

 

 

 

Quick-Links:

diese Seite drucken
alle Rezepte
Startseite
du hast eine Frage
 

www.wer-grillt.de

www.gratis-besucherzaehler.de

Diese Seite verwendet keine Cookies, keine Werbung und speichert keine Daten, sie wurde für PC-Browser designed und wird auf einem SmartPhon nicht optimal dargestellt, ich arbeite d’ran.